Portrait Carlos

Geschlecht:
männlich
Geboren ca.:
10.2014
Impfung:
komplett geimpft und microgechipt
Größe:
Kastriert:
ja

Ich bin Carlos und irgendwie hab ich schon eine Menge erlebt! Als ich noch ein Baby war, hatte ich so etwas wie ein Zuhause, aber das nur sehr kurz und ich kann mich auch nicht mehr so gut erinnern, weil mich die Leute dann bald rausgeschmissen haben.

Irgendwie kam ich dann unter ein Auto und da hab ich mir das linke Vorderbein verletzt. Tierschützer haben mich dann ins Tierheim auf Kefalonia gebracht und hatte dann das Glück, auf eine Pflegestelle in München zu kommen. Aber leider war der Pflegestelle nicht bewusst, dass ich auf Kefalonia noch nicht viel erlebt und gelernt habe. Nach drei Tagen München-Zentrum mit den vielen Autos und Menschen war sowohl mein Pflegefrauchen als auch ich total gestresst. So kam ich ins Tierheim München und bin letztendlich in Österreich auf meiner Pflegestelle bei Georg gelandet.

Hier in der Hundepenssion bei Georg ist es eh toll, obwohl Georg immer meint, ich muss noch ziemlich was lernen. Ich darf nicht raufspringen, nicht an der Leine ziehen und ich versteh nicht so ganz, was das alles mit meinem Gewicht zu tun hat. Aber wenn er das so nachdrücklich meint, dann tu ich das halt.

Also: ich wünsch mir ganz tolle endlich, endlich ein Zuhause. Ich möchte auch wo dazugehören und wenn du da draussen es bist, dann bitte lass mich nicht mehr so lange warten!

Euer Carlos

Hier Carlos Daten:

Carlos ist ein 2-3 jähriger Jungspund im Rohdiamant, der noch ein bisschen geschliffen werden darf. Er ist kastriert, wiegt derzeit ca. 45kg (wobei er durchaus noch zulegen darf) und wartet auf seiner Pflegestelle in Österreich, südlich von Wien.
Carlos Handycaps sind ein nicht behandelter ausgekugelter Ellbogen, dessen Behandlung aber nicht vordergründig ist, da der Unfall schon über ein Jahr zurück liegt und eine behandelte Leishmaniose mit jetzt guten Werten; auch Nieren und Leber sind ohne Befund.
Er hat natürlich seine Impfungen (Tollwut, Grundimpfungen, die noch aufgefrischt werden müssen), Parasitenbehandlung, Chip und EU-Pass. Sein verletzte Vorderpfote wird in den nächsten Tagen tierärztlich untersucht, dann wissen auch wir mehr. Seine verletzte Vorderpfote wird in den nächsten Tagen tierärztlich untersucht, dann wissen auch wir mehr.

Der Bursche ist ein lieber Kerl, in Wahrheit ein toller Familienhund wie sein Trainer uns erklärt, der aber tatsächlich Führung und Konsequenz braucht. Sobald man da in seiner derzeitigen Lernphase nachlässt, testet er sofort aus. Und wenn knappe 50kg austesten, dann ist schon was los. Das sollte seinem zukünftigen Herrchen/Frauchen bewusst sein. Er ist sicher keine „gmahte Wiesn“. Carlos ist im Lernmodus und das sollte noch einige Zeit so bleiben.

Er ist sicher ein wunderbarer Einzelhund, kann aber durchaus auch zu einer souveränen Hündin genommen werden. Katzen mag er eher nicht.
Die Schutzgebühr beträgt 420,00 EUR.

Aufenthaltsort: 01920 Haselbachtal - OT Möhrsdorf
Kontakt: Beate Thurau Tel. 0160-7991736
www.tierfreunde-kefalonia.at

Nachtrag:
Carlos zieht heute von Wien nach Haselbachtal auf den Haselhof, eine kostenfreie Pflegestelle, um.
Carlos braucht keine Medikamente, da sein Blutbild zur Zeit sehr gut aussieht. Allerdings sollte in regelmäßigen Abständen eine Kontrolle durchgeführt werden.
Auch sein Bein wurde zwischenzeitlich geröntgt. Bei dem Unfall sind damals alle Bänder und Sehnen gerissen. Sein Bein wird daher steif werden, aber damit kann er leben. Ob eine OP etwas ändern würde, wird zwar noch geprüft, ist aber nicht dringend erforderlich.

[ Zurück ]