Portrait Maria

Geschlecht:
weiblich
Geboren ca.:
01.2009
Impfung:
Tollwut-+Erstimpfung, Chip, Entwurmung, MM-Test
Größe:
58 cm
Kastriert:
ja

Für was wir Menschen Tiere verantwortlich machen

Marias bisheriges Leben war sicher nicht einfach, aber sie war einigermaßen zufrieden, hatte ihren Freiraum und wurde von den Menschen akzeptiert, von manchen sogar versorgt. Maria lebte als Streunerin zusammen mit anderen Hunden in einer Wohngegend. Dort wurde sie von Anwohnern gefüttert, durfte mit den Kindern am Strand spielen und ihr wurde immer irgendwo ein sicheres Plätzchen zum Schlafen angeboten. Doch im April 2021 sollt sich alles schlagartig ändern. Ein junger Motorradfahrer verstarb bei einem tragischen Unfall in dieser Gegend und die Trauer der Menschen war natürlich groß. Ein Sündenbock wurde schnell gefunden. Es ging das Gerücht herum, dass die Streuner Schuld am Unfalltod des jungen Mannes gewesen wären. Eine Hetzjagd auf die Hunde begann, welche Marias treuer Kumpel mit dem Leben bezahlen musste. Rasch entschloss man sich die restlichen Streuner aus ihrem gewohnten Umfeld herauszureißen und ins Tierheim zu bringen, um ihr Leben zu retten. Wieder einmal müssen unschuldige Tiere aufgrund der Ignoranz einzelner Menschen leiden. Maria ist nun in Sicherheit und wir hoffen sehr, dass diese alte Lady noch das Glück hat, auf ihre alten Tage ein kuschliges Zuhause zu finden.
Begegnet man Maria, so kann man fast nicht glauben, dass sie schon etwas älter ist. Sie ist fit, aktiv und sprüht vor Lebensfreude. Maria hat jahrelang gelernt, wie man mit uns Menschen umgeht. Schließlich hat sie durch ihre feine, liebenswerte, aber nicht aufdringliche Art es geschafft, von Touristen und Einheimischen versorgt zu werden. Egal wohin sie kam, alle waren begeistert von ihr, vor allem die Kinder. Geduldig ließ sie sich streicheln und wird wahrscheinlich auf dem ein oder anderen Urlaubsfoto verewigt worden sein. Maria ist eine ausgeglichene, souveräne Persönlichkeit, die in sich ruht. Sie ist keinesfalls stürmisch oder überdreht, vielmehr wirkt sich auch im Umgang mit anderen Hunden besonnen und ausgeglichen.
Wir würden uns sehr freuen Maria ihren Lebensabend vergolden zu können. Dabei hat sie recht wenige Ansprüche. Ein warmes, kuschliges Körbchen, zärtliche Streicheleinheiten, leckeres Essen und gemeinsame Familienausflüge in der Natur wären für Maria nach all den Entbehrungen die Vervollkommnung des Paradieses.

[ Zurück ]